Wie trainiert man auf einem Rudergerät richtig?

Viele Hobby-Sportler machen schwerwiegende Fehler beim Training mit einem Rudergerät. Dabei ist das Lernen der richtigen Bewegung gar nicht schwer – das Abgewöhnen der falschen Bewegungen auf einem Rudergerät dagegen schon.

Damit man erst gar keine Fehler macht, hier ein paar kleine Tipps für das richtige Training mit dem Rudergerät:
Der Sitz des Rudergeräts ist ganz vorne, Zug ist eingerollt. Die Armes fassen an den Zug, die Arme werden dabei keinesfalls überstreckt! Die Hände fassen locker an die Griffe des Rudergeräts, halten diesen umschlossen und die Handrücken zeigen nach oben.

Während der Bewegung nach hinten ist der Oberkörper angespannt, der Sitz des Rudergeräts wird alleine mit der Beinkraft nach hinten geschoben. Die Arme bewegen sich am Körper vorbei und halten erst hinter dem Oberkörper wieder still. Dabei bleiben die Unterarme parallel zum Boden.
Grundsätzlich gilt: Auf dem Rudergerät sind die Arme und Beine in Bewegung, der restliche Körper nicht!

Währen der Bewegung nach vorne bleibt der Oberkörper ebenfalls angespannt und nahezu unbewegt. Erst werden die Arme bis zu den Knien zurück geführt, dann folgt die Beinbewegung.

Wichtig ist vor allem, diesen Bewegungsablauf auf dem Rudergerät zu üben und ihn ohne Probleme ausführen zu können. Der Rücken muss gerade sein, die Arme parallel zum Boden, die Handrücken zeigen nach oben. Auch, wenn man sich in der Bewegung sicher fühlt sollte man von Zeit zu Zeit darauf achten und die Haltung auf dem Rudergerät gegebenenfalls verbessern.

Rudergeraet

Veröffentlicht: 28.5.2008 | Tags: